Maria Uihlein

Die Vielschichtigkeit der Einen Welt

Ausstellung vom 22. Januar bis 5. März 2022

 

Mit dem Malen begann Maria Uihlein 1998, ohne je zuvor eine Ausbildung in Malerei gehabt zu haben. Die plötzlich aufsteigenden Bilder drängten sie trotz ihrer vielen alltäglichen Lebensaufgaben dazu, gestaltet zu werden. 

Es sind Botschaften ihres Innern, die sie in Zeiten des Gelassen-Seins hell-wach sieht und malerisch festhält. Die Bilder sind Ausdruck spontaner schöpferischen Kraft, wie sie viele Menschen gelegentlich erfahren, wenn sie sich öffnen. Verbunden mit Humor und Tiefe zeigen die Bilder eine große Vielfalt in Ausdruck und Gestaltung. Das Gestalten der inneren Bilder wurde, nachdem sie über Jahre ihre innere Scheu gegenüber dem Malen zu überwinden suchte, zum Lebenselixier. 

Ihre Bilder verfolgen nicht primär den Anspruch, Kunst zu schaffen, sondern sind der Versuch möglichst getreu wieder zu geben, was sie zuvor gesehen hat. Es sind Bilder des „schöpferischen Selbst“, das wie bei vielen Frauen und Männern nach außen drängt.

 

Diese Ausstellung wird auf Frühjahr/Sommer 2022 verschoben

„Eine Pflanze ist eine Blume, ist ein Baum, ist ein Wald…“

Clemens Seitz – Fotographie

 

Die Fotoausstellung „Eine Pflanze ist eine Blume, ist ein Baum, ist ein Wald…“ von Clemens Seitz im Weltladen Littenweiler zeigt eine Auswahl von Blüten, Blumen, Früchten, Sträuchern, Bäumen und Wald in ihrer ganzen Formenvielfalt, Farbigkeit und Struktur.

Der fotographische Focus liegt auf den unterschiedlichen Arten der Darstellung.

Blüten, Blumen und Früchte sind Teil eines „Work in Progress“, der mit dem Scannen der Objekte 2014 begann und mittlerweile über 150 Objekte umfasst. Das Scannen der Objekte ermöglicht einen flexiblen Umgang mit Ausschnitt und Struktur. Außerdem verleiht ihnen der schwarze Hintergrund Tiefenwirkung und Brillanz.

Die Bäume und die Waldansichten, die als Panoramen mit 5-7 Bildern angelegt sind, sind bewusst in Abhängigkeit der Jahreszeit aufgenommen, um die jeweils unterschiedliche Struktur und Form herauszuarbeiten. Die Aufnahme erfolgte erst nach mehrmaligem Aufsuchen und Studium des Aufnahmeortes.